Therapieangebote

Selbstständig sein – ein Leben lang

Der Wunsch nach Selbstständigkeit äußert sich bereits im Säuglingsalter und bleibt ein Leben lang erhalten. In unserer Praxis betrachten wir jedes Kind und jeden Erwachsenen in seiner Gesamtheit. Wir wecken die Neugier der Kinder, um ihre Konzentration zu fördern und sie für ihren Alltag fit zu machen. Unsere lebenspraktischen Therapien sorgen für die erfolgreiche Anwendung der erworbenen Fähigkeiten im täglichen Leben.

Für Kinder

  • Bobath-Therapie für Säuglinge und Kinder
  • Facio-Oral-Trakt-Therapie nach Kay Coombes
    • Schlucktherapie
    • Nahrungsanbahnung
  • Mund-, Ess- und Trinktherapie im Kindesalter
  • Sensorische Integrationstherapie nach J. Ayres / Wahrnehmungsförderung
  • Standardisierte Testverfahren in der Pädiatrie zur Erstellung des Behandlungsansatzes
  • Kognitiver Therapieansatz bei Kindern mit motorischen Entwicklungsstörungen (CO-OP: Cognitive Orientation to daily Occupational Performance)
  • Gruppentherapie zur Stärkung der sozio-emotionalen Entwicklung
  • Förderung der Vorschulkompetenzen
    • psychosoziale, emotionale und sensomotorische Kompetenzen für den zukünftigen Schulalltag
  • Training für Kinder mit Aufmerksamkeitsstörung (ADHS)
  • Behandlung von Teilleistungsstörungen im schulischen Bereich:
    • Graphomotorische Störungen
    • Dyskalkulie (Rechenstörung)
    • Lese- Rechtschreibstörungen (LRS)
  • Lernstrategien für Kinder
  • Gedächtnistraining
  • Auditive Wahrnehmungsförderung
  • Anti-Stress Training für Kinder

Für Erwachsene

  • Therapie der oberen Extremitäten (Hand, Arm, Schulter)
    • bei Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises, wie Arthrosen, Polyarthritis, Osteoporose
    • nach traumatischer Schädigung, wie Sportverletzungen
    • nach handchirurgischen Eingriffen und deren Narbenbehandlung, wie bei Karpaltunnelsyndrom
    • pneumatische Pulsationstherapie
  • Triggerpunkttherapie
    • Myo-Fasziale Schmerztherapie (lokal begrenzter Schmerzzustand im Bewegungsapparat)
  • Spiegeltherapie und Mentales Training
    • als alternative Behandlungsmöglichkeit bei chronischen Schmerzen z.B. nach Amputation, bei CRPS (komplexes regionales Schmerzsyndrom)
  • Bobaththerapie
    • bei neurologischen Erkrankungen, wie Hirninfarkt (Schlaganfall), Schädelhirntrauma, Parkinson, Multiple Sklerose, Polyneuropathien
  • Funktionelles Alltagstraining
    • bei Hemiplegie (Halbseitenlähmung)
    • bei Parkinson
    • bei Multipler Sklerose (MS)
  • Schreibtraining für Erwachsene nach Hirnschädigung
  • Thermische Anwendung (Paraffinbad, heiße Rolle, Nackenkissen)
    • bei Schmerzen und Störungen der Muskeltonusregulation
  • psychisch-funktionelle Behandlung und Hirnleistungstraining bei
    • demenziellen Syndromen, wie Morbus Alzheimer
    • bei Parkinson
    • bei Multipler Sklerose (MS)